Home » Blog » Bergsteigen » Lüsener Fernerkogel / Nordwand

Lüsener Fernerkogel / Nordwand

eingetragen in: Bergsteigen, Eisklettern, Klettern

Der Lüsener Fernerkogel im Sellrain

ist den meisten als anspruchsvoller Skitourenberg bekannt. Das man an seiner Nordseite aber auch sehr gut Eisklettern kann, ist erst seit ein paar Wochen bekannt. Dementsprechend schaut die Tour inzwischen auch aus. Hat quasi was von Treppe steigen im Eis 😉 Festhalten muss man sich trotzdem, vor allem in den oberen Mixedlängen.

Der Zustieg ab dem Gasthof Lüsens

ist relativ einfach. Man folgt dem Weg in Richtung Westfalenhaus und zweigt ca. 200m nach der Längentaler Alm, genau vor der Holzbrücke, nach oben ab. Ab jetzt durch wegloses Gelände bis zum gut sichtbaren Wandfuß.

Die Tour gliedert sich

relativ schön in zwei Teile. Einmal der untere (leichtere) Eisteil und dann die oberen (anspruchsvolleren) Mixedseillängen. Der Eisteil ist nicht schwieriger als WI4 und bietet zwischendurch immer wieder entspanntere, flachere Passagen. Der obere Mixedteil lässt sich nach der ersten Mixedlänge entweder rechts umgehen (M6) oder gerade klettern (M7). Ein Rückzug ist in der gesamten Tour problemlos möglich.

Die Absicherung

ist bis auf ein paar wenige Normalhaken und belassene Keile selbst anzubringen. Die Schwierigkeiten sollten also sicher beherrscht werden. Nützlich waren Eisschrauben, Camalots von 0,4-2 und ein paar Normalhaken.

Momentan herrschen beste Verhältnisse

fürs Winterbergsteigen. Unten liegt kein Schnee im Zustieg, die Wände sind sehr winterlich und los ist auch nur wenig 😉

Als etwas lang

erwies sich der Zustieg zur Wand. 2,5-3 Stunden sind halt dann doch eine Weile.. Aber ansonsten eine super lässige Tour im Skitourenparadies Sellrain 😉

Eine gute Beschreibung der Tour findet sich bei bergsteigen.com

  • Länge

    Länge: ca. 600hm

  • Schwierigkeit

    WI 4+/M6

  • Zeit

    ca. 2,5-3 Stunden Zustieg, ca. 4-6 Stunden für die Tour und ca. 3 Stunden Abseilen und Abstieg

  • Jahreszeit

    ca. November bis Mai

  • Fazit

    Neoklassiker im Sellrain

Winterbergsteigen mit Bergführer

Hier geht's zu den Touren